Ernährung auf Trekkingtouren

Das Thema Verpflegung ist ein wichtiger und zentraler Faktor bei der Planung einer mehrtätigen Trekkingtour.

Häufig nimmt man bei den ersten Touren zu viel mit und wird bei den nächsten Trips dann zu nachlässig. Hier hilft jedem persönlich die eigene gesammelte Erfahrung. Anfangs starten fast alle mit der Dose Nudeln und arbeiten sich dann zur Trekkingnahrung und Trockenfleisch vor.

Die Mahlzeiten sollten so nahrhaft wie möglich sein aber trotzdem auch den persönlichen Geschmack treffen. Die größte Aufgabe ist es allerdings die richtige Menge für den jeweiligen Bedarf zu finden, da gerade bei mehrtätigen Touren, das Gewicht des Rucksacks eine große Rolle spielt. Die Dose muss weichen und fertigeTütenprodukte, Kartoffelpüree oder Trekkingnahrung finden dann ihren Platz im Gepäck.

Gleichzeitig sollte schon vor dem Start der Tour klar sein wo ich eventuell weitere Nahrung beschaffen kann oder ob ich mich sogar aus der Natur ernähren kann. All diese Information sind wichtig für die Planung der Route und der Planung meiner Startration. Ernährung:

Ein großer Faktor auf Touren ist der hohe Verbrauch an Kalorien, hier empfielt es sich regelmäßig Kohlenhydrate zu sich zu nehmen. Allerdings sollte man darauf achten lieber mehrfach kleinere Portionen zu essen, anstatt sich den Magen mit großen Mengen vollzuschlagen. Dies kann gerade bei zunehmenden Höhen schnell zu Übelkeit oder auch Kopfschmerzen führen.

Für mehrtätige Touren kann Trekkingnahrung ein großer Vorteil sein. Durch die Dehydration der verschiedenen Produkte verliert die Mahlzeit bis zu 90% des eigentlichen Gewichts und ist außerdem wesentlich länger haltbar. Somit habe ich ein nahrhaftes und kleines Produkt, welches ich optimal im Rucksack transportieren kann.

Ohne diese spzielle Form von Nahrung sollte man 1kg pro Person und Tag einrechnen, verwendet man die Trekkingnahrung kann das Gewicht bis auf die Hälfte reduziert werden. Verpackung:

Die Nahrung sollte gerade in warmen Gebieten luftdicht in Plastiktüten verpackt werden. Am einfachsten ist es die Mahlzeiten fertig vorbereitet in separate Beutel zu packen. Dieser Vorgang bietet gleich drei Vorteile:

  1. Ich kann somit die Speisen sehr schnell zubereiten
  2. Die Rationen sind klar festgelegt
  3. Besseren Überblick über die einzelnen Mahlzeiten