Kostenloser versand ab €70

Kostenloser versand ab €70

MENU
0

Kochen mit Gusseisen

Mit der richtigen Ausrüstung und Know-how gibt es viele Möglichkeiten, im Freien zu kochen. Mit einer guten Gusseisen-Pfanne und einem robusten Dutch Oven werden Sie es weit bringen. Bevor Sie sich dem Kochen unter Freiem Himmel hingeben, sollen Sie sich aber die Zeit nehmen, Ihre Kochgeräte kennenzulernen. 

Wartung und Pflege

Vor dem ersten Gebrauch: Das Kochgeschirr in heißem Wasser mit einer milden Seife oder einem milden Spülmittel abwaschen. Gründlich abspülen und sofort mit einem weichen Tuch oder Geschirrhandtuch abtrocknen. Einbrennen und Vorbereiten von gusseisernem Kochgeschirr: Einbrennen bezeichnet den Prozess, bei dem Pflanzenöl bei hohen Temperaturen in das Gusseisen eingebrannt wird. Durch das Einbrennen von Gusseisen mit Pflanzenöl entsteht eine natürliche Antihaftbeschichtung. 

Einbrennen und Vorbereiten von gusseisernem Kochgeschirr:

  • Das Gusseisen mit heißer Seifenlauge und einer harten Bürste abwaschen.
  • Gründlich abspülen und abtrocknen, bevor Sie die Innenseite mit ungesalzenem Fett oder Pflanzenöl einreiben. Nicht zu viel Fett verwenden, da das Kochgeschirr sonst zu fettig wird.

Einbrennen über offenem Feuer:
Das gusseiserne Kochgeschirr zwei oder drei Stunden lang über einer kleinen Flamme stehen lassen und alle 20 bis 25 Minuten eine weitere gleichmäßige Schicht Fett auftragen.

oder

Einbrennen im Ofen: 
Den unteren Rost des Ofens mit Alufolie auslegen (nicht direkt den Boden). Den Ofen auf 175 °C vorheizen. Das Kochgeschirr umgekehrt auf den oberen Rost stellen, um Fettansammlungen zu vermeiden. Das Kochgeschirr mindestens eine Stunde lang backen. Den Ofen nach einer Stunde ausschalten und das gusseiserne Kochgeschirr im Ofen abkühlen lassen.

Kochen am Lagerfeuer

DIE PERFEKTE MAHLZEIT IM FREIEN

Entdecken Sie unsere erprobten und bewährten Rezepte, Tipps und Ratschläge zu allen Aspekten des Kochens im Bushcraft-Stil.

Los geht‘s

Reinigen des gusseisernen Kochgeschirrs

  • Gusseisernes Kochgeschirr nicht im heißen Zustand in kaltes Wasser tauchen, da dies zu Beschädigungen führen kann.
  • In heißer Seifenlauge abwaschen und gründlich abspülen.
  • Wenn Lebensmittelreste auf dem Gusseisen festkleben oder festgebrannt sind, die betroffene Stelle mit Waschsoda bestreuen und das Kochgeschirr anschließend in heißem Wasser einweichen. Wenn die Lebensmittelreste weiterhin festkleben, aufkochen. In heißer Seifenlauge abwaschen. 
  • Um die Antihaftleistung aufrechtzuerhalten, das Kochgeschirr nach dem Auswaschen auf kleiner Flamme erhitzen, das verbleibende Wasser verdampfen lassen und die Innenseite anschließend mit einem Teelöffel Pflanzenöl einreiben. Vor dem Einreiben wieder erhitzen. Vor dem Lagern abkühlen lassen. 
  • Um eine Rostbildung zu verhindern, vor dem abschließenden Abspülen etwas Backsoda in das Spülwasser geben. 
  • Um eine Rostbildung zu verhindern, vor dem Lagern sicherstellen, dass das Kochgeschirr vollkommen trocken ist.
  • Um eine Rostbildung zu verhindern, vor dem Lagern eine dünne Schicht Pflanzenöl auf das Kochgeschirr auftragen.

Rost vom gusseisernen Kochgeschirr entfernen

  • Mit einem Nylon-Topfkratzer oder feiner Stahlwolle scheuern. Hartnäckige Flecken mit Scheuerpulver bestreuen. 
  • Eine Kartoffel halbieren, etwas Flüssigspülmittel oder Scheuerpulver in das Kochgeschirr geben und mit der Schnittfläche der Kartoffel scheuern. Nach dem Entfernen des Rosts und vor dem Lagern, das Produkt abwaschen und einbrennen.

Weitere Tipps

  • Als Scheuerpulver können Sie Tafelsalz, Natron, grobes Salz oder reine Holzasche verwenden.
  • Bereiten Sie nach dem ersten Einbrennen Speisen mit tierischen Fetten, frittierte oder sautierte Lebensmittel zu. Dies unterstützt den Einbrennprozess und erzeugt im Laufe der Zeit eine Antihaftbeschichtung.
  • Reinigen Sie das Kochgeschirr nicht mit aggressiven Chemikalien. Das Kochgeschirr könnte diese absorbieren.
  • Um die Antihaftbeschichtung zu entfernen, das Kochgeschirr sechs Stunden lang in einer Wasser-Essig-Lösung (Verhältnis 1:1) einweichen. Das Kochgeschirr gründlich in heißer Seifenlauge abwaschen und anschließend einbrennen.
  • Für besonders eingebrannte, verrostete Teile: Eventuell müssen Sie das Kochgeschirr stark erhitzen (im Kamin, über einer Feuerstelle, im Ofen) und im heißen Zustand kräftig scheuern. Passen Sie auf, dass Sie sich nicht verbrennen. Wird das Kochgeschirr zu schnell oder zu stark erhitzt, kann es springen.
  • Zum Einfetten und Einbrennen des Kochgeschirrs können Sie Backfett, Traubenkernöl, Schmalz oder Kochspray verwenden.
  • Bitte beachten Sie, dass die Verwendung von säurehaltigen Lebensmitteln wie Zitronen, Essig und Wein die durch das Einbrennen entstandene Antihaftbeschichtung beschädigt. Bei Bedarf erneut Einbrennen.
  • Gusseisen ist nicht für die Reinigung in der Spülmaschine geeignet.

Kochern

LEICHTE KÜCHE

Erhalten Sie unsere besten Tipps für das Kochen mit Gas bei Wanderungen und Trekking oder wenn Packgröße und Gewicht wichtig sind.

Los geht‘s